Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Eine multizentrische Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit von Risankizumab bei Psoriasis: eine italienische 16-wöchige Praxiserfahrung während der COVID-19-Pandemie

Dies ist ein automatisch übersetzter Artikel aus dem „Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology“. Er kann nur einer groben Orientierung dienen. Das Original gibt es hier.

Risankizumab ist ein humanisierter monoklonaler IgG-Antikörper, der mit hoher Affinität und Spezifität an die p19-Untereinheit bindet und selektiv IL-23 hemmt, das für psoriatische Entzündungen kritisch ist. In Phase-3-Studien (UltIMMa-1, UltIMMa-2 und IMMvent) zeigte Risankizumab bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis eine frühe und anhaltende Wirksamkeit nach 12-wöchiger Dosierung.1,2 Bisher sind nur begrenzte Daten aus der Praxis zu seiner Wirksamkeit und Sicherheit verfügbar.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mission News Theme von Compete Themes.