Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Einfluss der derzeitigen anti-psoriatischen systemischen Behandlungen auf die männliche und weibliche Fruchtbarkeit: Was der Endokrinologe wissen muss

Dies ist ein automatisch übersetzter Artikel. Er kann nur einer groben Orientierung dienen. Das Original gibt es hier: pubmed: psoriasis

Fruchtbarkeit ist eine Funktion des Körpers, die oft als Ort für die Expression der Nebenwirkungen bestimmter Medikamente übersehen wird. Mit der Zulassung neuer Arzneimittel mit einem völlig innovativen Wirkmechanismus ist die Risikobewertung der Fertilität sowohl bei Männern als auch bei Frauen schwieriger. Dies gilt insbesondere für Psoriasis, eine ungültig machende entzündliche Hauterkrankung. Die geschätzte Prävalenz der Psoriasis bei Erwachsenen lag zwischen 0,51% und 11,43% und bei Kindern zwischen 0% und 1,37%, wobei bei jungen Patienten im gebärfähigen Alter häufig eine Diagnose gestellt wurde. Mit dem zunehmenden Einsatz neuer, überwiegend immunsuppressiver oder biologischer Medikamente gegen Psoriasis stellen sich in der klinischen Praxis häufig Fragen nach ihrer Sicherheit bei Männern und Frauen, die sich fortpflanzen möchten. Sowohl Psoriasis-Patienten als auch ihre Ärzte sind besorgt über die nachteiligen Auswirkungen der Krankheit und ihrer Behandlung auf ihre künftige Fruchtbarkeit, was zusätzliche Bedenken bei der therapeutischen Behandlung dieser Patienten hervorruft. Unter den Anti-Psoriasis-Medikamenten sind konventionelle Therapien hauptsächlich am Auftreten von Unfruchtbarkeit bei beiden Geschlechtern beteiligt und üben in einigen Fällen toxische Wirkungen auf die Fortpflanzungsorgane aus. Umgekehrt scheinen biologische Wirkstoffe die männliche und weibliche Fruchtbarkeit zu verbessern, insbesondere wenn die Gonadenbeeinträchtigung mit entzündlichen Phänomenen zusammenhängt. Es fehlen Übersichtsartikel über häufig verwendete Medikamente bei Psoriasis hinsichtlich ihrer möglichen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit. Dieses Papier soll sowohl dem Dermatologen als auch dem Endokrinologen einen praktischen Leitfaden für das therapeutische Management von Psoriasis-Patienten im gebärfähigen Alter unter Berücksichtigung der Auswirkungen verschriebener Medikamente auf ihre aktuelle und zukünftige Fruchtbarkeit bieten.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mission News Theme von Compete Themes.