Bimekizumab zur Behandlung der mittelschweren bis schweren Plaque-Psoriasis: Wirksamkeit, Sicherheit, Pharmakokinetik, Pharmakodynamik und Transkriptomik aus einer randomisierten, multizentrischen Doppelblindstudie der Phase 2a

Hintergrund

Bimekizumab ist ein monoklonaler Antikörper, der selektiv sowohl IL-17A als auch IL-17F hemmt und derzeit bei mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis untersucht wird. Eine Erhaltungsdosis alle 4 Wochen ist bei IL-17-Inhibitoren bei Psoriasis gut etabliert.

Ziele

Untersuchung des möglichen Dosierungsintervalls während der Bimekizumab-Erhaltungstherapie, um eine klare Haut zu erhalten, als Grundlage für Phase-3-Studien.

Methoden

49 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis erhielten Bimekizumab 320 mg in Woche 0/4, gefolgt von Bimekizumab 320 mg (N = 17) oder Placebo (N = 32) in Woche 16. Wirksamkeit, Sicherheit, Pharmakokinetik, Immunogenität und Biopsie-Transkriptomik Analysen wurden bis Woche 28 ausgewertet.

Dies ist ein automatisch übersetzter Artikel. Er kann nur einer groben Orientierung dienen.

Quelle: Wiley: British Journal of Dermatology: Table of Contents

Autor(en): R. Oliver,
J.G. Krueger,
S. Glatt,
P. Vajjah,
C. Mistry,
M. Page,
H. Edwards,
S. Garcet,
X. Li,
B. Dizier,
A. Maroof,
M. Watling,
A. el Baghdady,
D. Baeten,
L. Ionescu,
S. Shaw

Schreibe einen Kommentar