Die Ernährung spielt bei der Psoriasis-Arthropathie eine große Rolle, ebenso die…

Die Ernährung spielt bei der Psoriasis-Arthropathie eine große Rolle, ebenso die regelmäßige Bewegung. Hier einige Beispiele, die die schubfreien Phasen unterstützen:

– Vollkornprodukten statt Weissmehl
– keine bzw wenige Nachtschattengewächse (Kartoffeln, Tomaten etc)
– Milchprodukte nur mit 1,5 Prozent Fett, besser noch sind Sojaprodukte
– wenig bis keinen Industriezucker
– Verzicht auf Fast Food (besonders zu Schubzeiten)
– wenig Kaffe und Koffein
-viel Wasser trinken und ungesüsste Getränke
-viel Obst und Gemüse
– Fisch wie beispielsweise Thunfisch und Lachs
– Reis ist ebenfalls gesund
– Verzicht auf Nikotin und wenig Alkohol

Die Liste kann ich noch etwas weiterführen. Wenn es euch interessiert, dann erstelle ich euch in den Highlights mal eine Tagesablauf in puncto Essen.

Diese Form der Ernährung nennt sich übrigens Vollwerternährung. Bedenkt bitte, ich bin KEIN Arzt, das sind einfach nur meine Erfahrungen, die mir helfen und geholfen haben und ganz nebenbei kann man sein Gewicht halten bzw reduzieren.

Bewegung

Das hängt davon ab, wie eingeschränkt man ist. Wenn ich einen Schub habe, dann schaffe ich es maximal eine kleine Runde spazieren zu gehen oder Yoga zu machen. Yoga hilft in sofern, da es sehr gelenkfreundlich ist und die Beweglichkeit trainiert wird. Mir hat es auch sehr geholfen mit Kraft und Ausdauer Sport anzufangen. Mit viel Disziplin bin ich sogar 2 Halbmarathon gelaufen und habe einen kleinen Triathlon gemacht. Wichtig ist Spass zu haben und Freude zu entwickeln. Bei der ganzen Erkrankung geht es um das eigene Wohlbefinden und dass man ein Ventil hat um Stress abzubauen.

#psoriasis #rheumatoidarthritis #chronischekrankheiten #therapieform #schuppenflechte #ernährung #sport #bewegung #gesundheit

Quelle: emylou2810

Schreibe einen Kommentar