Direkter Vergleich von Risankizumab und Fumarsäureestern bei systemisch-therapienaiven Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis: Eine randomisierte kontrollierte Studie

Hintergrund

Fumarsäureester (FAEs; Fumaderm®) sind die am häufigsten verschriebene systemische Erstbehandlung bei mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis in Deutschland. Risankizumab (Skyrizi®) ist ein humanisierter monoklonaler IgG1-Antikörper, der spezifisch an die p19-Untereinheit von Interleukin-23 bindet.

Zielsetzung

In dieser Studie wurde die Behandlung mit Risankizumab mit FAEs bei Psoriasis-Patienten verglichen.

Methoden

Diese randomisierte, aktiv kontrollierte, offene Phase-3-Studie mit verblindeter Wirksamkeitsbewertung wurde in Deutschland durchgeführt. Die Patienten wurden randomisiert (1: 1) zu subkutanem Risankizumab 150 mg (Wochen 0, 4, 16) oder oralen FAEs in steigenden Dosen von 30 mg / Tag (Woche 0) bis 720 mg / Tag (Wochen 8–24). Eingeschriebene Patienten waren …

Dies ist ein automatisch übersetzter Artikel. Er kann nur einer groben Orientierung dienen.

Quelle: Wiley: British Journal of Dermatology: Table of Contents

Autor(en): D. Thaçi,
K. Eyerich,
A. Pinter,
M. Sebastian,
K. Unnebrink,
S. Rubant,
D.A. Williams,
P. Weisenseel

Schreibe einen Kommentar