DP22: Invasives Mammakarzinom bei einer Patientin mit extramammärem Morbus Paget des Hodensacks

J. Kentley,1 N. Franziskus,2 M. Ratynska3 und C. Bunker3

1Memorial Sloan-Kettering-Krebszentrum, New York, NY, USA; 2Imperial College Healthcare NHS Trust, London, Großbritannien; und 3University College London Hospitals NHS Trust, London, UK

Ein 78-jähriger Mann stellte sich mit einer 18-monatigen Vorgeschichte eines Knotens auf der linken Seite seines Hodensacks vor. Es gab eine 10-jährige Anamnese eines Leistenausschlags, der zuvor als Psoriasis behandelt wurde. Bei der Untersuchung wies er einen 2 × 2 cm großen exophytischen Knoten am linken Hemiskrotum und ein ausgedehntes inguinoskrotales Erythem, Mazeration und Ulzeration auf. Histologisch zeigte sich die Proliferation maligner Zellen mit eosinophilem Zytoplasma innerhalb der Epidermis, die das Muster der extramammären Paget-Krankheit (EMPD) aufwies. In der Dermis wurde ein zugrunde liegendes invasives Adenokarzinom gesehen. Der Tumor bestand aus Feilen und Knochenbälkchen atypischer Zellen, die einem lobulären Mammakarzinom ähnelten, und aus von…

Dies ist ein automatisch übersetzter Artikel. Er kann nur einer groben Orientierung dienen.

Quelle: Wiley: British Journal of Dermatology: Table of Contents

Autor(en):

Schreibe einen Kommentar