Einladung zur Pressekonferenz der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft am 14. April 2021

Dies ist eine Pressemitteilung. Der Inhalt wurde nicht überprüft, bearbeitet oder gar bewertet.





26.03.2021 15:27

Virtuelle DDG-Tagung: Einladung zur Pressekonferenz der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft am 14. April 2021


Zum Auftakt ihrer 51. virtuellen Tagung lädt die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) am 14. April 2021 zu einer digitalen Pressekonferenz ein. Dermatologie in Zeiten der Coronapandemie ist das Hauptthema: COVID-19 und die Haut, Systemtherapie (Biologika) in Pandemiezeiten, Auswirkungen von Präventionsmaßnahmen wie z.B. Hautekzeme durch intensivierte Handhygiene und die Auswirkungen der Pandemie auf die Versorgung von Hautkrebspatient*innen stehen auf dem Programm. Via Chatfunktion können Journalistinnen und Journalisten ihre Fragen an die Experten stellen.

Einladung zur Pressekonferenz am 14. April 2021
Termin: Mittwoch, 14. April 2021
Uhrzeit: 12.00 bis 13.00 Uhr
Anmeldung: Nach Prüfung der Anmeldung erhalten Sie den Buchungscode und (einige Tage vor der PK) den Einwahllink per E-Mail.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

„Wenn die Pandemie unter die Haut geht – wie Dermatologinnen und Dermatologen den Herausforderungen von COVID-19 begegnen“

Programm und Referenten:
Trotz pandemiebedingter Kontaktsperre weiter auf dem Vormarsch: Skabies (Krätze)
Professor Dr. med. Cord Sunderkötter
Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie Halle und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Dermatologische Infektiologie und Tropendermatologie e.V.

Systemtherapie bei Psoriasis, Neurodermitis, Urtikaria & Co.: Besonderheiten der Behandlungen mit Biologika in Pandemiezeiten
Professor Dr. med. Tilo Biedermann
Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Technische Universität München und Präsident der DDG

Hautkrebs und die Angst vor Corona: Die Auswirkung der Pandemie auf die Versorgung von Hautkrebspatientinnen und -patienten
Professor Dr. med. Alexander Enk
Ärztlicher Direktor der Universitäts-Hautklinik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und Past-Präsident der DDG

Tumore an Lippen und Gesicht: Wie die operative Dermatologie während der Pandemie vom „Klug entscheiden“ profitiert
Professor Dr. med. Roland Kaufman
Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Universitätsklinikum Frankfurt und Past-Präsident der DDG

Mehr Lebensqualität bei chronisch-entzündlichen Dermatosen: Zielgerichtete und individuell abgestimmte Behandlungsmöglichkeiten
Professor Dr. med. Michael Hertl
Direktor der Klinik für Dermatologie und Allergologie am Universitätsklinikum Marburg/UKGM und Generalsekretär der DDG

Ein Jahr Pandemie mit intensivierter Handhygiene: Was Fachleute bezüglich des Handekzems beobachten und was sie empfehlen
Professor Dr. med. Peter Elsner
Direktor der Klinik für Hautkrankheiten am Universitätsklinikum Jena und Beauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit der DDG

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hinweis zur Akkreditierung:
Journalistinnen und Journalisten mit einem gültigen bundeseinheitlichen Presseausweis können sich für die Teilnahme an der 51. DDG-Tagung (14. bis 17. April 2021) anmelden. Akkreditiert werden kann auch, wer laut Impressum Mitglied einer journalistischen Redaktion ist oder wer einen Brief einer journalistischen Redaktion vorweist, in dem diese den Auftrag zur Tagungs-Berichterstattung formuliert hat.

Kontakt:
Dagmar Arnold
Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V.
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Robert-Koch-Platz 7
10115 Berlin
Tel.: +49 30 246253-35
Fax: +49 30 246253-29
E-Mail: d.arnold@derma.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Zur Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG):
Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) e. V. ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft der deutschsprachigen Dermatologinnen und Dermatologen. Als eine gemeinnützige Organisation mit mehr als 3.800 Mitgliedern fördert sie Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Dermatologie und ihrer Teilgebiete. Die DDG setzt sich für die Förderung der klinischen und praktischen Dermatologie, Allergologie und Venerologie sowie ihrer konservativen und operativen Teilgebiete ein. Mit der Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen und Kongressen engagiert sie sich in der Fort- und Weiterbildung, sie entwickelt Leitlinien und unterstützt Forschungsvorhaben durch Anschubfinanzierungen und Förderungen. Darüber hinaus vergibt die DDG zusammen mit der Deutschen Stiftung für Dermatologie Forschungsgelder und Stipendien an vielversprechende Nachwuchsmedizinstudierende und an namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.


Weitere Informationen:

http://www.derma.de
https://derma.de/tagung2021/wissenschaftliches-programm/ Wissenschaftliches Programm
https://derma.de/tagung2021/tagungs-news/08-agdv-autorenlesung-mit-steffen-kopet… Tagungsnews
Tagungstrailer


Merkmale dieser Pressemitteilung:

Journalisten
Medizin
überregional
Pressetermine
Deutsch


Weiterlesen: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Schreibe einen Kommentar