Habt ihr im Winter schonmal euren Vitamin-D-Spiegel checken lassen? Denn in den …

Habt ihr im Winter schonmal euren Vitamin-D-Spiegel checken lassen? Denn in den kalten Monaten steigt die Sonne nicht mehr hoch, wir tragen außerdem dickere Kleidung. Deshalb kann Vitamin D nicht mehr so leicht mittels UV-B-Strahlung über die Haut gebildet werden. Und den Hype um einzelne Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel verstehe ich zwar nicht, plädiere dafür aber für den Blick aufs Ganze: Genauso wie schlechte Ernährung, Stress und Unwohlsein krankmachen können, solltet ihr ebenso einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen vorbeugen.

Auch bei Hautkrankheiten ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 essentiell: Die Abwehrkräfte der Haut werden gestärkt und der Bedarf an Vitamin D steigt, wenn die Haut stark entzündet ist. Außerdem ist das Sonnenvitamin wichtig für die Muskulatur, das Immunsystem und unsere Psyche. Mittlerweile supplementiere ich Vitamin D3 in den Wintermonaten, weil bei mir bei jedem Test ein Mangel festgestellt wurde. Die Einnahme eines Vitamin-D3-Präparats garantiert zwar keine Wunderheilung, gehört für mich im Winter aber dazu. Ein Mangel an Vitamin D kann außerdem schwere Folgen für die Gesundheit haben. Ob ihr auch einen Mangel habt, das kann euch ein Bluttest verraten.
.
.
.
.
#neurodermitis#schuppenflechte#haut#hautprobleme#hautgesundheit#vitamind#sun#sonne#skin#skinhealth#gesundheit#gesundleben#health#healthy#outdoor#draussen#herbst#berlin#berlinblogger#sunlight#gesundsein

Quelle: lottaaaleben

Schreibe einen Kommentar