Olmsted-Syndrom: Fallbericht zum Pflegemanagement von Frühgeborenen Zwillingen

Hintergrund:

Das Olmsted-Syndrom ist eine seltene und komplexe Hauterkrankung, von der im Jahr 2012 46 (veröffentlichte) Säuglinge betroffen waren. Die betroffenen Säuglinge wurden in diesem Fall in der 28. Schwangerschaftswoche zu früh geboren. Säuglinge, die von diesem Syndrom betroffen sind, weisen zahlreiche Plaques auf mehreren spezifischen Hautbereichen auf. Zu den üblichen Behandlungen gehören Peelings zusätzlich zu Psoriasis-Behandlungen. Die extrem fragile Natur der Haut von Frühgeborenen erschwert die Behandlungsmodalitäten.

Klinischer Befund:

In dieser Fallstudie wird der Verlauf der dermatologischen Befunde und der Plaquebildung bei Säuglingen diskutiert.

Primärdiagnose:

Die primäre Diagnose des Olmsted-Syndroms wurde mit Unterstützung eines multidisziplinären Teams gestellt, um verschiedene Differenzialdiagnosen mit schweren Formen der palmoplantaren Keratodermie durchzuarbeiten.

Eingriffe:

Die Behandlung von Hautplaques bei Zwillingsfrühgeborenen wird in dieser Fallstudie vorgestellt. Ein evidenzbasierter Ansatz, der das Modell der familienzentrierten Pflege nutzt, wird mit multidisziplinärer Beteiligung vorgestellt und der spezifische Pflegeplan für das umfangreiche Hautpflegeprogramm skizziert.

Ergebnisse:

Ein interdisziplinäres Hautpflegeprogramm wurde entwickelt, um einen konsistenten Übergang vom Krankenhaus ins Heim zu gewährleisten. Mit einem konsequenten Ansatz konnten die Plaques aufgeweicht und viele entfernt werden. Kontinuierliche Wartung ist erforderlich, um die kontinuierliche Ansammlung von Hautplaques zu bewältigen.

Praxisempfehlungen:

Frühgeborene haben aufgrund der Unreife ihrer Haut ein erhöhtes Infektionsrisiko. Die Komplexität ihrer Haut erschwert die Fähigkeit, seltene Hauterkrankungen zu erkennen und zu pflegen. Diese Fallstudie beleuchtet die Praktikabilität eines konsistenten und evidenzbasierten Ansatzes für eine komplexe und seltene Hauterkrankung.

Dies ist ein automatisch übersetzter Artikel. Er kann nur einer groben Orientierung dienen. Das Original gibt es hier: psoriasis

Schreibe einen Kommentar