Serum-Medikamentenspiegel und Anti-Drogen-Antikörper im Zusammenhang mit Dosisreduzierung durch Intervallverlängerung von Adalimumab, Etanercept und Ustekinumab bei Psoriasis-Patienten: Ergebnisse der CONDOR-Studie

Hintergrund:

Biologika für Psoriasis sind in Standarddosierungen zugelassen. Bei Patienten mit geringer Krankheitsaktivität kann eine Dosisreduktion durch Intervallverlängerung eine Überbehandlung verhindern sowie Risiken und Kosten senken. Die Angst vor einer erhöhten Bildung von Anti-Drug-Antikörpern (ADA) aufgrund der Intervallverlängerung von Biologika ist jedoch ein wichtiges Hindernis.

Zielsetzung:

Untersuchung des Verlaufs von Wirkstoffkonzentrationen im Serum, ADA-Spiegeln und Prädiktoren für eine erfolgreiche Dosisreduktion von Adalimumab, Ustekinumab und Etanercept bei Psoriasis.

Methoden:

Die Patienten wurden randomisiert einer Dosisreduktion (DR) oder der üblichen Behandlung (UC) zugeteilt und ein Jahr lang nachbeobachtet. Verlauf und Ausmaß nachweisbarer ADA-Spiegel wurden als Anteile/relative Risiken für DR ausgedrückt vs. UC. Die Assoziation von Baseline-Merkmalen mit erfolgreichem Tapering wurde mit einer log-binomialen Regressionsanalyse untersucht.

Ergebnisse:

Insgesamt wurden 118 Patienten eingeschlossen. Bei mit Adalimumab behandelten Patienten kein signifikanter Unterschied im Anteil der Patienten mit relevanten ADA-Spiegeln in der DR vs. UC wurde gesehen. Für Ustekinumab fehlte in beiden Gruppen eine relevante ADA-Entwicklung. Baseline-Talspiegel waren nicht prädiktiv für eine erfolgreiche DR.

Schlussfolgerungen:

Bei Psoriasis-Patienten mit geringer Krankheitsaktivität darf die Immunogenität durch Intervallverlängerung nicht erhöht werden. Dieses Pilotprojekt bietet wichtige und beruhigende Einblicke in die pharmakologischen Veränderungen nach Dosisverringerung von Adalimumab, Etanercept und Ustekinumab.

Schlüsselwörter:

Schuppenflechte; Adalimumab; Dosisreduktion; Ausschleichen der Dosis; Etanerzept; Ustekinumab.

Dies ist ein automatisch übersetzter Artikel. Er kann nur einer groben Orientierung dienen. Das Original gibt es hier: psoriasis

Schreibe einen Kommentar